Allgemeine Informationen zum Thema Auslandsüberführung

Wir sind …

… an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für Sie da!

Wir sprechen Ihre Sprache und verstehen aus eigener Erfahrung Ihre Sorgen und Nöte.

Was Sie auch bewegt: Ob Sie uns einfach nur kennenlernen wollen, ob Sie sich über die Bestattungsvorsorge informieren möchten oder ob Sie bei einem Trauerfall einen ortskundigen, einfühlsamen und kompetenten Begleiter benötigen:

Wir sind jederzeit telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

information.alphaomega@gmail.com

… persönlich vor Ort für Sie da!

Sie sind jederzeit in unseren Räumlichkeiten willkommen, um sich in einem angenehmen Ambiente und in entspannter Atmosphäre rund um das Thema der Bestattung oder Bestattungsvorsorge beraten zu lassen. Nach Vereinbarung stehen wir Ihnen auch außerhalb unserer Geschäftszeiten für ein vertrauliches Gespräch bereit.

… auf Wunsch bei Ihnen zu Hause!

Wenn Sie wollen, kommen wir auch gerne zu Ihnen und beraten Sie in vertrauter Umgebung. Dies ist ein oft geäußerter Wunsch, wenn Angehörige von Verstorbenen in ihrer Trauer noch nicht unter Menschen gehen wollen. Dieser Service kostet keinen Aufpreis.

… bayernweit, deutschlandweit und weltweit für Sie tätig!

Sie haben die freie Wahl des Bestatters. Sprechen Sie also zuerst mit uns!

Wir nehmen Bestattungsaufträge für alle Friedhöfe an und sorgen für den würdigen Ablauf der Feierlichkeiten. Durch unsere hervorragenden Kontakte verfügen wir über ein großes Netzwerk von Bestattungsunternehmen. Und durch die Mitgliedschaft in der FIAT-IFTA können wir für Sie jederzeit international tätig werden. Insbesondere bei der Überführung Verstorbener im In- und Ausland zu jedem Bestattungsort Ihrer Wahl.

Wichtige Informationen zur freien Bestatterwahl:

Hinterbliebene sind in der Auswahl ihres Bestatters frei: Sie können den Bestatter Ihrer Wahl und Ihres Vertrauens beauftragen.

Wenn der Tod allerdings nicht zu Hause, sondern beispielsweise im Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung eintritt, wird vom Personal oft eigenständig ein Bestatter gerufen. Sie, die Hinterbliebenen sind aber nicht verpflichtet, diesen zu akzeptieren und die Bestattung von ihm organisieren und durchführen zu lassen. Das Recht der Angehörigen geht so weit, dass der ohne Ihre Zustimmung beauftragte Bestatter den Leichnam an den von ihnen ausgewählten Bestatter übergeben muss.

Die ersten Schritte im Todesfall

Nach dem Tod eines geliebten Menschen sind viele Angehörige zunächst von dem Verlust und der Trauer überwältigt. Trotzdem müssen viele Dinge geregelt werden. Was genau ist zu tun, wenn ein Mensch verstorben ist? Die folgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick.

Wir sind immer für Sie da.

Wenn der Tod zu Hause eintritt:

• Den zuständigen Hausarzt benachrichtigen, dieser stellt die Todesbescheinigung aus. Wenn

dieser nicht erreichbar ist, verständigen Sie bitte über 112 den Notarzt.

• Als nächsten Schritt informieren Sie uns. Unsere Telefonnummern sind an 365 Tagen im

Jahr, 24 Stunden erreichbar. Wir besprechen mit Ihnen gemeinsam alles Weitere.

• Bitte belassen Sie die Todesbescheinigung beim Verstorbenen. Sie wird dann durch unser

Überführungspersonal mitgenommen.

• Bitte richten Sie bereits die Kleidung her, die wir dem Verstorbenen anziehen sollen. Es muss heutzutage nicht mehr unbedingt “der schwarze Anzug oder das schwarze Kostüm” sein. Die Kleidung soll den individuellen Charakter des Verstorbenen widerspiegeln. Bitte beachten Sie, dass aus Umweltgründen keine Schuhe zugelassen sind. Sollte es Ihnen nicht möglich sein Kleidung bereit zu stellen, dann können wir Ihnen alternativ einen sogenannten “Sterbetalar” anbieten.

• Gerne können Sie noch bis zu 36 Stunden zu Hause Abschied nehmen, wir veranlassen hierfür alles Notwendige.

Wenn der Tod im Krankenhaus oder Senioreneinrichtung eintritt:

• Der zuständige/behandelnde Arzt im Krankenhaus stellt die Todesbescheinigung aus.

• Als nächsten Schritt informieren Sie uns. Unsere Telefonnummern sind an 365 Tagen im

Jahr, 24 Stunden erreichbar. Wir besprechen mit Ihnen gemeinsam alles Weitere.

• Bitte belassen Sie die Todesbescheinigung im Krankenhaus. Sie wird durch unser Überführungspersonal bei der Krankenhausverwaltung mitgenommen.

• Bitte richten Sie bereits die Kleidung her, die wir dem Verstorbenen anziehen sollen oder bringen Sie diese zum Trauergespräch mit. Es muss heutzutage nicht mehr unbedingt “der schwarze Anzug oder das schwarze Kostüm” sein. Die Kleidung soll den individuellen Charakter des Verstorbenen widerspiegeln. Bitte beachten Sie, dass aus Umweltgründen keine Schuhe zugelassen sind. Sollte es Ihnen nicht möglich sein Kleidung bereit zu stellen, dann können wir Ihnen alternativ einen sogenannten “Sterbetalar” anbieten.

Checkliste für Überführung ins Ausland:

Überführungen in das Ausland erfordern die genaue Einhaltung der jeweiligen landesspezifischen Vorschriften. Um einen Verstorbenen ins Ausland zu überführen, benötigen Sie folgende Unterlagen:

• Einen internationalen (mehrsprachigen) Leichenpass

• Um einen solchen Leichenpass zu erhalten werden diese Bescheinigungen benötigt:

– Eine Sterbeurkunde oder eine standesamtliche Beurkundung des Sterbefalls

– Die Todesbescheinigung oder den Totenschein, ausgestellt von einem Arzt

– Die Bescheinigung durch den Bestatter über die ordnungsgemäße Einsargung

– Ein ärztliches Attest von Krankenhaus, Gerichtsmedizin oder Gesundheitsamt, das bestätigt, dass vom Leichnam keinerlei gesundheitliche Risiken ausgehen.

-Bei Verdacht auf einen nicht natürlichen Tod, oder bei unbekannten Personen, muss der Staatsanwalt oder Amtsrichter eine Genehmigung erteilen.

– Angaben über den Transportweg, d.h. den Absendeort, das Beförderungsmittel, den Beförderungsweg und den Bestimmungsort

– Die Daten der bestattenden Angehörigen

• In verschiedenen Ländern verlangt: Einbalsamierung oder Konservierung (Thanatopraxie)

• Von einigen Ländern gefordert: eine Zollbescheinigung des Bestattungsamtes

• Im Falle einer Verbrennung des Verstorbenen in seinem Heimatland: zusätzlich zwei

verschiedene Bescheinigungen (Arzt und Amt) über einen natürlichen Tod

: eine Bewilligung der Bestattung seitens der Gemeinde des Bestattungsortes

Das Bestattungsbüro Alpha Omega nimmt Ihnen fachkundig und zuverlässig sämtliche Formalitäten und die gesamte Organisation einer Überführung ab. Sei es im Inland, sei es in das Ausland oder sei es eine Rückholung.

Ihre Soforthilfe im Trauerfall:

0049 (0) 15 14 13 000 13